Elektronischer Personalausweis sorgt für Ärger

Ein knappes halbes Jahr ist der elektronische Personalausweis (auch nPA genannt) jetzt im Einsatz. Doch es gibt immer noch Probleme mit der Technik:

Die technischen Probleme rund um den neuen elektronischen Personalausweis rauben vielen Bürgern Zeit und Nerven. Als „unendliche Leidensgeschichte“ bezeichnet Peter Braun die vergangenen Monate. Peter Braun ist Leiter des Bochumer Einwohnermeldeamtes, das seit November 2010 die neuen Chip-Karten ausstellt. Genauer: ausstellen soll. Denn die Umsetzung ist „eine Blamage für das Innenministerium und die Bundesdruckerei“, zürnt Peter Braun.

Genauer geht es darum, dass die sogenannten “ÄNTE” (Änderungs-Terminals) nicht richtig funktionieren, mit denen die Personalausweis-Karten eingelesen und mit einer PIN versehen werden.

„Der Ausruf ,Mein Ding ist kaputt!’ gehörte hier monatelang zum Arbeitsalltag“, schildert Peter Braun.

Aus diesem Grund beschränkt sich Bochum auf gerade mal 6 dieser Geräte die etwas besser funktionieren, obwohl die eigentlich 85 haben (und bräuchten). Also sind 79 Geräte praktisch unbrauchbar, angeblich liegt es an der Firmware, die jetzt mit einem Update ab Mitte April funktionieren soll.

Die Folge des Chaos': Die Mitarbeiter im Rathaus müssen Überstunden schieben und dennoch immer wieder Leute nach Hause schicken, weil die Öffnungszeiten lange vorbei sind. Ein Erfahrungsbericht:

Familie Büngener zählt zu den Gefrusteten. Fünf Versuche haben die Langendreerer unternommen, um einen Perso für Tochter Luca zu beantragen. „Im Januar marschierten wir ins Bürgerbüro Langendreer – um zu erfahren, dass hier keine Anträge möglich sind“, berichtet Mutter Sabine. Ab ins Bürgerbüro Mitte, wieder enttäuscht ab nach Hause: Beim ersten Mal fehlte die Unterschrift der Mutter („unser Fehler“), beim zweiten Besuch gab es keine Wartenummern mehr. Auch Versuch 4 und 5 scheiterten u.a. wegen Überfüllung.

Super. Immerhin soll es in dem Fall dann doch am Dienstag mit dem Antrag endlich geklappt haben.

Und das alles natürlich aus “Sicherheitsgründen”. Die Bürger haben da bestimmt vollstes Verständnis für!!11einself Vorallem, weil wir ja wissen, dass der neue Personalausweis nur zur Wirtschaftsförderung und dem staatlichen Datenhunger dient.

Short-URL zu diesem Artikel: http://chriszim.com/?p=8587

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>