Google+ – Chapeau für diese PR-Aktion

Hallo Google,

Chapeau! Ich zücke meinen Hut vor dieser genialen PR-Aktion, bei Google+ einfach die Einladungen zu sperren, über einen Trick alle Nutzer mit Googlemail-Adressen dann doch einen Einladungslink zukommen zu lassen, wenn sie jemand aus Google+ heraus anschreibt, um dann wiederum diesen Trick auch wieder zu sperren.

Und überhaupt: Genial, dass alle Welt auf Twitter darum bettelt, doch endlich reinzukommen. Dabei ist Google+ nur just another social Network, keiner weiß, ob es Facebook ablösen kann. Irgendwie erinnert mich diese Invite-Geschichte auch an die Totgeburten Google Wave und Diaspora, die ähnlich abliefen. Damit ein Netzwerk erfolgreich ist, müssen dort nämlich viele hingehen – und dass die über 750 Millionen Facebook-Nutzer jetzt alle plötzlich nach Google+ wechseln werden, wage ich zu bezweifeln.

Chapeau Google, dass du mit diesem PR-Trick es sogar bis in die großen Medien wie dem SPIEGEL geschafft hast. Du hast wirklich die beste PR-Abteilung, die sich ein Unternehmen wünschen kann.

Nochmals: Glückwunsch, Google.

So, und jetzt will ich nichts mehr von Google+ hören, okay? Danke. (Und wehe, jemand von euch schickt mir einen Invite! Pfui, aus! Achja, und wer Invites sucht, findet sie hier.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.