Personalisierung bei Facebook ausschalten

Facebook hat die “Umgehende Personalisierung” gestartet. Damit werden auf Partnerseiten die Stellen, wo Facebook-Plugins genutzt werden, personalisiert. Als Beispiel: Während üblicher Weise bei einem Blogbeitrag mit Facebook-Like-Button nur die Anzahl steht, wird mit der Personalisierung gezeigt, welche deiner Freunde den Beitrag ebenfalls gut finden.

Das klingt zwar toll, doch im Hintergrund spielt sich das ab: Die Website greift auf alle Informationen zu, die für alle sichtbar sind. Das ist im Prinzip das, was bei den Crawler-Bots in der Vergangenheit immer wieder vorgeführt wurde. Genau das wird nun bei Facebook gemacht, wenn das Häkchen aktiviert ist.

Die Einstellung findet man unter Konto -> Privatsphäre-Einstellungen -> Anwendungen und Webseiten -> Umgehende Personalisierung. Dort muss das Kästchen unten leer sein, denn nur wenn der Haken entfernt ist, wird dieses Feature nicht genutzt. Das muss dann so aussehen:

Bei mir ist das Kästchen standardmäßig leer, auch bei anderen. Dennoch sollte man vorsichtshalber nachgucken, bevor die Daten an die Partnerseiten weitergegeben sind.

Übrigens: Bislang sind da zwar nur acht Seiten aufgelistet, aber das könnten noch viele mehr werden. Und mit Bing ist Microsoft direkt an der Datenquelle.

Short-URL zu diesem Artikel: http://chriszim.com/?p=5678

2 Gedanken zu “Personalisierung bei Facebook ausschalten

  1. Ja, das ist zwar alles ganz schön und gut, aber ich finde immer noch, dass man das iFrame blockieren sollte, zusätzlich zu den Einstellungen s. o.^^
    Am Besten ist natürlich immer noch, wenn man dem Netzwerk ganz die kalte Schulter zeigt. Schade, dass der März nicht das wahre Offline-Datum ist. Wäre aber schön, wenn zum 1. März oder so sich eine größere Menge finden würde, die sich bei Facebook abmelden :D Vielleicht rufe ich noch dazu auf, mal schauen ;)

    • @xappr: Wenn das mit Facebook so weiter geht, werde ich es nur noch als reines “Marketing”-Instrument nutzen – also nur noch Blogeinträge per RSS reinschießen, keine weitere Kommunikation mehr (die ich schon jetzt nur sehr selten bei Facebook führe). Als Verbreitungsweg kann man Facebook wenigstens noch nutzen – für alles andere eher weniger. :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>