30C3: Bullshit, Netzneutralität, IFG

Der 30C3 liegt noch in den letzten Zügen aber die ersten Vorträge sind schon da. Deswegen blogge ich mal nach und nach meine Empfehlungen, entgegen den letzten Jahren geht es auch über den ersten Blogpost hinaus. ;-)

Übrigens verlinke ich bei den Videos zu media.ccc.de, weil laut Congress-Wiki die YouTube-Uploads keine offiziellen Uploads vom CCC sind. Außerdem ist media.ccc.de ohnehin super, seit kurzem gibt es dort auch Torrents unter den Videos. Lediglich das Aussehen und das fehlende responsive Design müssten die Jungs mal ändern, eigentlich wollte man da auch schon Abhilfe schaffen. *hust*

Egal, viel Spaß beim Gucken.

Bullshit made in Germany
Fahrplan | Video
Linus von Logbuch:Netzpolitik nimmt De-Mail, Email made in Germany, Schlandnet und Cloud auseinander. Er liefert auch einige schöne Zitate aus dem De-Mail-Ausschuss in dem er als Sachverständiger war und gibt nochmal die Frage von Manuel Höferlin zum Besten, wie man denn die De-Mail im Internetcafé in der Türkei sicher abrufen könnte. Sehr unterhaltsam. Außerdem gibt es einen Leak eines Geheimvertrages zwischen dem Bundesinnenministerium und Giersch Ventures, weil letztere die Markenrechte für „Dmail“ hat.

Der Kampf um Netzneutralität
Fahrplan | Video
Markus Beckedahl fasst die Netzneutralitäts-Debatte von diesem Jahr zusammen. Der erste Teil über die Drosselkom war gefühlt auch schon in seinem Vortrag auf der SIGINT13 enthalten, aber der Teil zum Koalitionsvertrag ist natürlich neu. Auch auf EU-Ebene kommt das Thema Netzneutralität unter dem Titel „Connected Continent“ gerade auf den Tisch, hierzu erläutert Thomas Lohninger den Stand der Dinge. Das ist richtig übel, denn es sieht so aus, als würden durch „Connected Continent“ die kleinen Telcos untergehen. Hier ist die Gegenkampagne. Highlight: Lohninger sagt, Neelie Kroes sei „so etwas wie die Cruella de Vil der Netzpolitik auf EU-Ebene“. :-D

IFGINT: Erkenntnisse aus Informationsfreiheitsanfragen
Fahrplan | Video
Stefan Wehrmeyer erzählt, wie es mit FragDenStaat so läuft und welche Probleme es damit weiterhin gibt. Sehr lustig: Das Bundesinnenministerium (BMI) blockt derzeit alle Anfragen über FragDenStaat aus irgendwelchen obskuren Gründen (Beispiel). Nicht lustig: VDS-Voßhoff, die neue „Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit“, ist dem BMI untergeordnet. Man kann also nicht erwarten, dass die dem BMI auf die Füße treten wird, dass die FragDenStaat wieder nutzen sollen. Wir müssen FragDenStaat mit Geld bewerfen, damit die das BMI verklagen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.