Google sperrt Mail-Zugriff

Was zur Hölle?! Google hat auf Zuruf von Goldman Sachs eine E-Mail blockiert, die von einem Goldman Sachs-Mitarbeiter versehentlich an eine Gmail-Adresse geschickt wurde:

Google blockiert eine falsch adressierte E-Mail der US-Investmentbank mit hochvertraulichen Kundendaten. „Google ist unserer Bitte nachgekommen, den Zugang zu der Mail zu blockieren“, sagte Goldman-Sprecherin Andrea Raphael heute.

Das ist ein ziemlicher Tiefpunkt für Google. Zunächst hatte Google nämlich gesagt, sie könnten der Bitte ohne Gerichtsbeschluss nicht nachkommen – nun haben sie es doch einfach getan, ohne Gerichtsbeschluss.

Dabei war Google mit seiner ersten Einschätzung gar nicht falsch: Gmail ist ein Dienst, somit haftet Google nicht für die Mails, die von dort aus verschickt werden und dort gespeichert sind. Ob Goldman Sachs tatsächlich einen Gerichtsbeschluss wegen Datenschutzverletzung bekommen hätte, weil bei Google eine Mail mit Kundendaten liegt die Goldman Sachs selbst verschickt hat, ist in den eher datenschutzrechtlich schwachen Vereinigten Staaten doch sehr fragwürdig.

Es gibt zwar auch noch die Providerhaftung, aber die greift nur, wenn ein Provider nicht den Nutzer informiert und auffordert, die Rechtsverletzunug zu unterlassen. Dabei ist gar nicht klar, ob eine falsch angekommene E-Mail mit Kundendaten eine Rechtsverletzung darstellt. Zudem gilt die Providerhaftung in Deutschland, nicht in den USA. Für mich liest sich das so, als hätte Google den Nutzer aber auch gar nicht informiert sondern einfach eingegriffen – ohne Wissen des Nutzers.

Dieser voreilige Gehorsam von Google lässt tief blicken, insbesondere wenn wir an NSA und Co. denken. Geheimdienste sind noch weitaus mächtiger als die Anwälte von Goldman Sachs. Und wer weiß, vielleicht klopft morgen das nächste Großunternehmen bei Google an um Mails blockieren zu lassen? Leider habe ich noch immer nicht alle Mail-Acccounts von Google weg, es wird dringend Zeit, das in Angriff zu nehmen.

2 Gedanken zu “Google sperrt Mail-Zugriff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.