EM-Song für besorgte Bürger (+ Lyric)

Seit Freitag läuft die Europameisterschaft 2016 in Frankreich, heute ist das erste Deutschland-Spiel. Was machen die besorgten Bürger eigentlich, wenn sie der deutschen Nationalmannschaft gar nicht zujubeln können, da diese ja gar nicht reinrassig ist? Damit befasst sich der „EM-Song für besorgte Bürger“ von Extra 3 zusammen mit Revolverheld, deren Song „Lass uns gehen“ dafür umgetextet wurde.

(Direktlink)

Hier der Songtext und ein bisschen Hintergrund dazu:
Weiterlesen

Erkrath: Bürgerversammlung zu Flüchtlingen

Heute war die Bürgerversammlung in Erkrath über die aktuelle Unterbringung der Flüchtlinge und was in Zukunft geplant ist. Vorweg: Die knapp eineinhalb Stunden waren sehr interessant, am Mittwoch soll es eine inhaltsgleiche Veranstaltung auch in Erkrath-Hochdahl geben. Hier die Infos:

Was es zu sehen gab

Nach einer Ansprache des Bürgermeisters stellten der Sozialdezernent mit seinen Mitarbeitern die Arbeit der Stadtverwaltung vor. Danach erzählte die Diakonie-Angestellte der Flüchtlingsberatung von ihrer Arbeit, der Freundeskreis für Flüchtlinge Erkrath erzählte von seiner Gründungsgeschichte und wie ihre Arbeit heute aussieht. Anschließend stellte der Geschäftsführer von Planetvalue die Plattform fluechtlingshilfe-erkrath.de vor, zum Schluss gab es dann für Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Weiterlesen

Minions-Laterne

Hier ist ein Video, wie man recht schnell und einfach eine Minions-Laterne basteln kann. Die Vorlagen gibt es hier als PDF: eins und zwei. Sehr cool!

(Direktlink)

Und noch cooler ist, dass unsere Stadtbücherei sowas bloggt. :-)

(Bin ich eigentlich der Einzige, der es seltsam findet, dass es jetzt auch YouTuber-Mütter gibt, die ihre siebenjährigen Kinder für sowas vor die Kamera zerren? Das wird ja immer schlimmer mit diesen YouTubern. Nach tausenden Beauty-Letsplay-Longboard-Teenies und Bastel-Müttern fehlen jetzt nur noch Senioren-Channels …)

Flüchtlinge: Mehr Nutzen als Kosten

Bei der ZEIT hat mal jemand nachgerechnet und festgestellt: „Flüchtlinge nutzen mehr, als sie kosten“.

Um es etwas abstrakt mit den Begriffen der Volkswirte auszudrücken: Der Gegenwartswert der künftigen Wertschöpfung (des Einkommens) eines Flüchtlings dürfte bei mindestens 750.000 Euro liegen, die Kosten der Integration und der Vorbereitung auf das Berufsleben in Deutschland aber höchstens bei 50.000 Euro. Wir zahlen 50.000 Euro für etwas, das einen Wert von 750.000 Euro hat.

Dort ist auch erklärt, dass die Rechnung ziemlich konservativ ist: Niedrigstes Einkommen, eine Einkommenssteigerung ist nicht berücksichtigt und die Ausgaben am Anfang sind hoch angesetzt.
Weiterlesen