Google-Privatsphärecheck

So viel Ironie wie Google heute auf seiner Startseite zeigt sieht man selten. Der Link führt natürlich zur Google-Anmeldung. Wenn man seine Privatsphäre checken lassen will – dann natürlich mit einer Datenkrake wie Google.

Google-Startseite mit Link zum Datenschutztag

15 Jahre Wikipedia

Wikipedia wird 15 Jahre alt: Am 15. Januar 2001 startete die Online-Enzyklopädie. Bei der Tagesschau ist der entsprechende Artikel (Archive) daher als Hommage im Wikipedia-Style gehalten. Sehr coole Idee!

tagesschau-wikipedia-15jahre-1000

CCC empfiehlt Google Suche

Wer hätte gedacht, dass der Chaos Computer Club (CCC) während einem Datenbank-Problem im 32C3-Wiki ausgerechnet die Google-Suche empfiehlt.

32c3-wiki-google

Vermutlich hat sich niemand das Error-Template angesehen und dieses entsprechend angepasst. :-D

Minions-Laterne

Hier ist ein Video, wie man recht schnell und einfach eine Minions-Laterne basteln kann. Die Vorlagen gibt es hier als PDF: eins und zwei. Sehr cool!

(Direktlink)

Und noch cooler ist, dass unsere Stadtbücherei sowas bloggt. :-)

(Bin ich eigentlich der Einzige, der es seltsam findet, dass es jetzt auch YouTuber-Mütter gibt, die ihre siebenjährigen Kinder für sowas vor die Kamera zerren? Das wird ja immer schlimmer mit diesen YouTubern. Nach tausenden Beauty-Letsplay-Longboard-Teenies und Bastel-Müttern fehlen jetzt nur noch Senioren-Channels …)

Krautreporter hinter Paywall

Krautreporter, 2014:

Wir haben uns dabei bewusst gegen einen Paywall-Ansatz entschieden, wie ihn zum Beispiel das niederländische Projekt „De Correspondent“ verfolgt, deren Macher wir mehrmals getroffen haben. Unsere Geschichten werden frei verfügbar sein, weil wir der Überzeugung sind, dass Journalismus eine gesellschaftliche Aufgabe erfüllt und die Menschen erreichen soll.

Krautreporter, 2015:

Liebe Krautreporter-Mitglieder, am 15. Oktober beginnt das zweite Krautreporter-Jahr. Schon heute wollen wir euch auf eine wichtige Änderung aufmerksam machen: Nur Krautreporter-Mitglieder können in Zukunft unsere Beiträge lesen. Mitglieder können unsere Beiträge aber verschenken, indem sie diese für ihre Freunde und Follower freischalten.

So ist das halt. Sobald es ums Geld geht, muss die gesellschaftliche Aufgabe hinten anstehen.

Ich bin übrigens auch nur Gelegenheitsleser, wenn mal irgendwo eine spannende Geschichte rumgereicht wird. Ob ich diese dann innerhalb der 48 Stunden, in denen die Verschenk-Links gelten, lesen kann, wird sich zeigen.