Sicherer Speedtest

Der WDR fragt „Wie schnell surft NRW?“ (Archive) und sammelt dazu Speedtest-Ergebnisse von Nutzern. Das alleine ist schonmal ein Witz, da das natürlich sehr repräsentativ ist, wenn man da irgendwas hinschickt, was gar nicht auf Richtigkeit verifiziert werden kann. Tolle Erhebunsaktion!

Aber halt, es kommt noch besser. Nämlich in den Kommentaren:

Florian schrieb am 27.05.2015, 10.00 Uhr:

Der Test auf der Seite ist leider total hinfällig, da die meisten Nutzer entweder bereits das Java-Plugin deaktiviert haben, oder es schleunigst tun sollten. Schade, hätte gerne etwas zur Umfrage beigetragen; aber nur ohne Java-Plugin! Es funktioniert ja auch auf anderen Seiten ohne Java – siehe z.B. speedtest.net. Viele Grüße aus Berlin

Das ist natürlich richtig, dass Java jetzt nicht so der Burner in Punkto Sicherheit ist und es ist mir auch unverständlich, weshalb die „Initiative Netzneutralität“ darauf setzt. Auf speedtest.net erwartet einen aber dann diese Meldung:

Speedtest.net requires Flash

Wer Bedenken vor Java hat, sollte vor Flash erst recht Bedenken haben.

Zugegeben, den perfekten Speedtest in Punkto Sicherheit gibt es nicht. Bei speedof.me wird zumindest auf Flash und Java verzichtet, stattdessen nutzen die dort HTML5, aber Javascript muss man auch dort erlauben.

VDS: Zugriff ohne Tatbestand für Geheimdienste geplant

Hat hier irgendjemand gedacht, der NSA-Untersuchungsausschuss (NSAUA) würde knallhart aufdecken, was die NSA mit der Massenüberwachung deutscher Bürger getrieben hat? Nun, natürlich nicht wirklich, solche Untersuchungsausschüsse sind nur begrenzt nützlich. Sie bringen zwar meistens neue Erkenntnisse, aber Konsequenzen folgen in den seltensten Fällen.

So ist es auch beim NSAUA. Nicht nur, dass CDU/CSU und SPD jetzt die Vorratsdatenspeicherung wieder einführen möchten – ausgerechnet Patrick Sensburg, Vorsitzender vom NSAUA, erklärt zusammen mit Volker Ullrich, dass diese auch noch ausgeweitet werden soll! Wahrscheinlich hat die CDU/CSU jetzt Blut geleckt, nachdem sie wissen, was die Amerikaner alles machen – da muss man doch aufholen und mithalten können:
Weiterlesen

SPIEGEL: Für dumm abgespeichert

Ich finde den Humor vom SPIEGEL ja wirklich großartig: „Lassen Sie sich nicht für dumm abspeichern!“ heißt es da in Bezug auf die Vorratsdatenspeicherung, während aktuell zehn Tracking-Codes auf der Seite vom SPIEGEL die Leser … ja, genau: abspeichern. m)

spiegel-vds-tracking (Screenshot: spiegel.de)

Immerhin: Zwei (!) Tracking-Codes weniger als vor zwei Jahren.

Twitter-Flirt-Tipps von der BRAVO

Die Sonne ist endlich wieder öfters zu sehen, der Frühling kommt und mit ihm die Frühlingsgefühle. Und so hat die BRAVO ein paar tolle Twitter-Flirt-Tipps:

  • Retweete coole Posts von deiner/m Ausgewählten. Aber nur einmal die Woche – höchstens!
  • TWITTERE EINE SONGZEILE, DIE AKTUELL ZU DIR UND DEINEM SCHWARM PASST. ER/SIE SOLLTE DAS LIED AM BESTEN COOL FINDEN!
  • Videos auf Twitter sind voll angesagt. Lass dich von coolen Vines inspirieren – und mach was Witziges! Humor punktet IMMER.
  • PROBIER, DASS DICH STARS RETWEETEN! DEIN SCHWARM WIRD DICH DAFÜR BEWUNDERN!
  • Nutze die gleichen Hashtags wie dein/e Süße/r! Das zeigt eure Verbundenheit …

Besser als Satire! :-D

Die „Tipps“ stammen übrigens scheinbar aus einer Ausgabe von Anfang März und es gab auch ähnlich geniale „Tipps“ fürs Chatten und Selfies-Machen.

(via @medienkuh)

JuLis: Billige Pizza statt Mindestlohn

Die Jungen Liberalen (JuLis) aus Sachsen-Anhalt haben im Aufwind des 7,4 % Erfolges der FDP in Hamburg am Rosenmontag gepostet, dass sie beim Rosenmontagszug in Halle dabei waren. Soweit, so gut – im Gegensatz zum Motto auf dem Wagen:

mindestlohn-pizza-julis (Screenshot: Junge Liberale Sachsen-Anhalt auf Facebook / Namen der Beteiligten von mir unkenntlich gemacht)
Weiterlesen