Diplomarbeit über Imageboards

Die Überschrift sagt alles: Nils Löber hat seine Diplomarbeit über Imageboards wie 4chan geschrieben, Titel: „In den Unterwelten des Web 2.0. Ethnographie eines Imageboards“. Der Klappentext:

In netzpolitischen Debatten wird das Internet gern als „rechtsfreier Raum“ bezeichnet. In der vorliegenden Arbeit wird anhand einer Spezialform von Internetforen – sogenannten Imageboards – untersucht, welche Diskurse und Praktiken sich tatsächlich in einem auf vollständige Anonymität und weitgehende Regellosigkeit stützenden Kommunikationsraum ausbilden können. Zu Tage treten hierbei neben symbolischen Exzessen im Bereich Gewalt und Pornografie auch unerwartete Formen insbesondere männlicher Solidarität und reichhaltiger popularer Kreativität. Der Untersuchung liegt eine knapp zweimonatige Erhebung des Geschehens im deutschsprachigen Imageboard Krautchan zugrunde.

Die komplette Diplomarbeit gibt es hier zum Download. Sie ist inklusive Deckblatt und Literaturverzeichnis satte 145 Seiten lang und das PDF ist stolze 21 MB groß, kann also die Urlaubslektüre ersetzen. Spannend ist das Thema allemal.

(via Radio Trackback – dort gibt es auch ein kurzes Interview mit Nils, reinhören!)