SOPA und PIPA auf Eis gelegt

Ach nee: SOPA und PIPA verschwinden unter dem Tisch, weil die US-Regierung im Wahljahr 2012 keine weiteren Proteste auslösen will. Klingt logisch. Auf der anderen Seite wollen sie sicherlich jetzt aus der Schusslinie, denn dank der Megaupload-Aktion ist es ja nicht gerade überzeugend, dass die Urheber unbedingt SOPA und PIPA brauchen um etwas gegen Urheberrechtsverstöße im Internet zu machen. :-)

Die schlechte Nachricht ist aber, dass SOPA und PIPA jetzt vom Radar verschwinden und im nächsten Jahr wahrscheinlich still und heimlich durchgewinkt werden. Natürlich unabhängig davon, welche Regierung an der Macht ist, schließlich waren SOPA und PIPA ja jetzt auf dem Tisch, wo Obama an der US-Regierung war, der das Internet wohl auch nur für seinen Wahlkampf gut findet.

Zweite 9/11-Verschwörungs-Leseprobe

Es gibt jetzt den zweiten Teil zu dem 10-Jahre-nach-9/11-Buch, ich schrieb ja gestern schon drüber.

Sehr interessant in dem zweiten Leseproben-Teil ist, dass es im März 2001 auch geheime Gespräche mit Energieunternehmen in den USA gegeben haben soll. Das erinnert an die Geheimverhandlungen von Schwarz-Geld mit der Atommafia zur Laufzeitverlängerung im letzten Herbst.

Eine Stelle verwundert mich, entweder haben die Autoren schlecht recherchiert oder wollten einfach nur eine allgemeine Phrase schreiben: Da heißt es über ein Dokument des Think-Tanks „Project for the New American Century“:

(die Schrift Rebuilding America’s Defenses aus dem Jahr 2000 finden Interessierte weiterhin im gut sortierten Netz)

Nun, sie hätten auch einfach schreiben können, dass es einen Wikipedia-Artikel gibt (ausfühhrlicher ist die englische Wikipedia) und dort alles relevante drinsteht. Im Zweifelsfall ist Wikipedia nämlich doch noch ein Stück weit neutraler als eine Seite von Verschwörungstheoretikern, die dort die wildesten Thesen verbreiten. Immerhin wird bei Google direkt als erstes Ergebnis das Original-Dokument angezeigt (welches, oh Wunder, auf der Original-Website des Think-Tanks offen und für alle Sichtbar rumliegt).

Tja, die Leseprobe, ich weiß nicht. Scheint so, als wären die Leseproben das Vorwort gewesen, denn es gibt keine wirkliche Theorie, die sie sich da vornehmen. Schade eigentlich, denn ich hätte gerne als Leseprobe mal gesehen, wie die an eine Theorie rangehen und diese überprüfen. Denn das soll wohl der rote Faden des Buches sein, Theorien überprüfen und rausfinden, welche Wahrheit übrig bleibt. Und genau da ist es wichtig zu sehen, ob sie da wirklich mit Fakten rangehen oder selbst irgendeinem Hang verfallen sind.

Das Vorwort liest sich hingegen eher nach Gerhard Wisnewski. Leider hat noch niemand etwas für die Ich-lese-Verschwörungs-Schwachsinn-und-erzähle-euch-die-Highlights-Aktion gespendet… Ich meinte das ernst. ;-)

Die ersten 9/11-Jubiläums-Bücher

Dieses Jahr ist großes Jubiläum: 10 Jahre 9/11. Klar, dass dieses Jahr auch eine Menge an Bücher und DVDs auf den Markt geschmissen werden, wahrscheinlich werden die Medien im September auch vollkommen durchdrehen.

Bei Telepolis gibt es gerade einen Auszug aus einem bald erscheinenden 9/11-Buch, morgen soll noch ein zweiter Auszug kommen. Wenn mich der zweite Auszug auch überzeugt, wandert das Buch wohl mal auf meine Amazon-Bücher-Wunschliste. Aber Achtung beim Lesen, vorallem im letzten Absatz werden so ziemlich alle Verschwörungstheorien aufgezählt, die es um 9/11 gibt.

Oh und wenn mir jemand 12,99 Euro schenkt, dann kaufe ich davon das ebenfalls bald kommende 9/11-Buch von Gerhard Wisnewski, der findet Verschwörungen toll und ist felsenfest davon überzeugt, dass die US-Regierung hinter 9/11 steckt. Lest mal bei Wikipedia und EsoWatch, wovon der noch alles überzeugt ist (Mondlandung gab es nicht, RAF ist vom Geheimdienst usw.). Also, wer mir etwas Spaß bereiten will, der schenkt mir die 12,99 Euro – ich würde dann natürlich auch ausführlich über den Schwachsinn, der da drinsteht, bloggen. :-)

Wer es lieber verschwörungsfrei mag, dem sei noch diese DVD empfohlen.