Grüner BILD-Schmutz

Anton Hofreiter hat seine Zweitwohnung in Berlin von 2005 bis vor kurzem nicht versteuert. Das hat er mittlerweile nachgeholt, aber die Geschichte hat einen sehr interessanten Aspekt (Cache, Hervorhebungen von mir):

Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass Hofreiter seine Berliner Wohnung nicht beim Einwohnermeldeamt gemeldet und keine Zweitwohnungsteuer gezahlt habe. […] Hofreiter erklärte, erst vor einigen Tagen durch eine Anfrage der „Bild“ auf den Fehler aufmerksam geworden zu sein. […] Nach „Bild“-Informationen geht der Fall trotz der Nachzahlung an die Staatsanwaltschaft […] „Er hat seinen Fehler eingestanden, ihn bedauert und sofort korrigiert, als er davon erfuhr“, sagte Göring-Eckhart der „Bild am Sonntag“. […] „Höhere Steuern fordern und dann selbst keine zahlen, das ist die Doppelmoral der Grünen“, sagte sie [FDP-Generalsekretärin Nicola Beer] der „Welt am Sonntag“.

Weiterlesen

Radio-Feature über Stuttgart 21: Abstellgleis für alle

Die ARD hat ein tolles Radio-Feature über Stuttgart 21 gemacht. Dafür hat sich der Autor Wilm Hüffer vom SWR aber nicht mit den Gegnern getroffen, sondern mal nach sachlichen Gründen gegen das Projekt gesucht – und die gibt es in dem Feature zu hören.

Da erklärt Anton Hofreiter vom Bundesverkehrsausschuss beispielsweise, dass sich die Bahn lieber um weitaus wichtigere Infrastruktur-Probleme kümmern sollte statt um Stuttgart 21. Der Direktor vom Schweizer Bundesamt für Verkehrswesen, Peter Füglistaler, skizziert, weshalb Stuttgart 21 in einigen Jahren zum Problem für die Güterstrecke zwischen Deutschland und Italien werden kann.

Weitere interessante Details kommen von Michael Holzhey sowie internen Dokumenten, die vorgelesen werden. Auch der Projektsprecher von Stuttgart 21, Wolfgang Dietrich, sowie sein Vorgänger Wolfgang Drexler kommen zu Wort.

Hier gibt es das 53minütige Feature als Podcast und Manuskript.