Links 8

Lange keine Linkliste mehr gemacht. Also los.

WDR Servicezeit: Homepage: teuer statt kostenlos (2)
An dieser Stelle war ein Bericht über unsere Freunde von Euroweb. War, weil:

Aufgrund rechtlicher Auseinandersetzungen derzeit nicht im Programm

Am 11. Juli wurde der Beitrag ausgestrahlt und scheinbar schon am Tag darauf wieder offline genommen. Da hat sich der Anwalt diesmal richtig beeilt. Was der WDR dort stehen hatte, lässt sich ergoogeln.

UPDATE (23.07.2012, 08:10 Uhr): Aus rechtlichen Gründen wurde ich von der Anwaltskanzlei von Euroweb dazu aufgefordert, den Link zum WDR zu entfernen, nachdem der WDR seinen Beitrag wieder online gestellt hat. Ich bin dem nachgekommen, weil mir das kein Rechtsstreit wert ist.

+ + +

tagesschau.de: Ermittlungen zur Feldpost-Affäre eingestellt
Nach dem Aufschei im Dezember 2010, dass Briefe für Soldaten geöffnet in Afghanistan ankamen, gab es Ermittlungen. Ergebnis: Eine Sortiermaschine der Post soll Schuld gewesen sein.

FUTTERblog: Blasen im Hirn – Tee im Bauch!
Kabarettist Philipp Weber über das Hipster-Getränk „Bubble Tea„:

Der moderne Mensch sehnt sich nach Freiheit und Selbstbestimmung. Der Konsument darf heute selbst entscheiden, wie er seiner Persönlichkeit entsprechend vergiftet werden will.

Als Bonus empfehle ich noch den Ruthe-Comic zu Bubble Tea.

boersenblatt: mp3-File: Keynote von Sascha Lobo „Ich will die Branche mit ihren eigenen Waffen schlagen“
Schon seit ein paar Wochen im Netz, jetzt erst gehört. Sascha Lobo stellt Thesen auf, was die Zukunft des Buchhandels mit der Vergangenheit zu tun hat. Er prophezeit, dass in Zukunft das Produkt den Wert 0 haben wird (Stichwort Raubmordkopie), stattdessen wird die Dienstleistung (z.B. Apps) an Wert gewinnen. Außerdem kündigt er an, zum Ende des Jahres mit Christoph Kappes und einigen Partnern einen E-Book-Verlag zu gründen.

Bundeswehr hilft gegen Castor-Gegner

Die Bundeswehr wird die Bundespolizei bei der Absicherung des Castor-Transportes helfen. Dies berichtet die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e. V. unter Berufung einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf die Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Christian Ströbele (PDF-Datei).

Konkret heißt es in der Antwort auf die Frage, welche Behörden an der Vorbereitung und Absicherung des Castor-Transportes beteiligt werden:

Die Bundeswehr hat auf Anträge des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport und des Bundesinnenministeriums des Inneren Unterstützungsleistungen im Rahmen der Amtshilfe (Artikel 35 Absatz 1 des Grundgesetzes) zugesagt.

Ein weiterer Teil der Frage war, ob die Aufklärungs-Tornados der Bundeswehr („RECCE“) eingesetzt werden, was beim G8-Gipfel in Heiligendamm der Fall war. Dazu heißt es in der Antwort des Bundesinnenministeriums:

Der Einsatz von RECCE-Tornado in Verbindung mit den Castor-Transporten ist nicht vorgesehen.

Im letzten Jahr hatte die CDU Bundeswehr-Einsätze im Inneren „in besonderen Gefahrenlagen“ gefordert während SPD, Grüne und Linke die Inlandseinsätze strikt ablehnen. Bereits 2008 hatte die CDU/CSU eine entsprechende Gesetzesänderung „zur Abwehr von Terrorangriffen“ angestrebt, scheiterte im letzten Moment jedoch an der SPD. Bundesinnenminister Thomas de Maizière kündigte im Februar 2010 jedoch an, diese Forderung der CDU/CSU nicht mehr zu vertreten. Auch die Piratenpartei lehnt die Amtshilfe ab.

Sparen wir uns die Wehrpflicht

Gerade bei der Tagesschau gelesen, was Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg der Presse da gesagt hat:

Grundsätzlich sei er ein Befürworter der Wehrpflicht, so der CSU-Politiker. Er machte jedoch deutlich, dass kurzfristige Einsparungen im Verteidigungsetat „nur im Bereich des Personals zu erzielen sind“. Die Reduzierung des Personals könne „durchaus zur Folge haben“, dass sich der Grundwehrdienst nicht mehr „in der jetzt vorgesehenen Form“ aufrecht erhalten lasse.

Wow! Das wäre ja eigentlich revolutionär, wenn die Wehrpflicht endlich wegfallen würde. Ich finde, jede/r sollte selbst entscheiden, ob er/sie zur Bundeswehr gehen will oder nicht. Freiwillige gibt es immernoch genug.

Das Einzige, was daran schade ist: Die Politiker würde die Wehrpflicht-Abschaffung aus Kostengründen, nicht aus menschlichen Gründen beschließen. Außerdem vermute ich, das die Wehrpflicht dann nur für einige Jahrgänge ausgesetzt wird. Wenn die Wehrpflicht nämlich einmal abgeschafft wäre, würden die Politiker eine Neueinführung nicht schaffen, denn die Proteste aus dem Volk wären wahrscheinlich viel zu groß, immerhin sprachen sich 80% der Deutschen gegen eine deutsche Beteiligung beim Irakkrieg aus.

Für immer auf die Wehrpflicht verzichten wird die Bundesregierung aber sicherlich auch nicht wollen. Immerhin besser als gar keine Aussetzung. Wie wäre es als nächsten Schritt, die Jungs da unten im Irak und in Afghanistan gänzlich abzuziehen? Immerhin ist ein Krieg auch teuer und ich finde es ohnehin sinnlos, das sich die Bundeswehr an solchen Kriegszügen beteiligt. Als Verteidigungsarmee sollte sie unser Land verteidigen, aber nicht in andere Länder einfallen, die Deutschland vermutlich niemals angreifen würden.

Und nebenbei: Solange die Wehrpflicht nur für Männer besteht soll mir niemand mit Gender und Gleichberechtigung kommen. ;-)

(Bild: Jollyroger unter CC-BY-SA 2.5)

Shortlink zu diesem Artikel: http://guck.li/3