DSDS-Massenpanik vorhersehbar? [UPDATE]

Tja, das hat RTL ja super hinbekommen: Mit „Deutschland sucht den Superstar“ verdrehen die den Teenagern so derartig den Kopf, dass tatsächlich 19.000 Fans nach Oberhausen zu einer Autogrammstunde gekommen sind. Und da gab es dann eine Massenpanik, 60-80 Verletzte. Und es war bloß eine Autogrammstunde!

Gut, dass ich DSDS für den größten Mist aller Zeiten halte (so wie die ganzen anderen Castingshows und den Scripted-Reality-Scheiß) ist die eine Sache und dass die Fans nicht gerade die Schlausten sind, wenn die dort in Panik geraten bloß weil das CentrO wegen Überfüllung niemanden mehr reinlässt.

Etwas anderes ist es jedoch, wenn es Anzeichen gibt, dass RTL die Veranstaltung falsch organisiert hat. Das erinnert dann nämlich stark an die Loveparade. Thomas Lückerath schreibt bei DWDL.de, dass der Ansturm vorhersehbar war, denn im letzten Jahr gab es auch schon eine Autogrammstunde:

In Bochum 2010 kamen an einem Mittwochnachmittag mehr als 6.000 meist minderjährige, zumindest aber sehr junge Besucher trotz, wie an einem Werktag üblich, Schule oder Arbeit, in das Bochumer Einkaufszentrum „Ruhr Park“. Trotz dieser Erfahrung planten RTL und das CentrO Oberhausen in diesem Jahr schon wieder zu knapp – nämlich laut Stadt Oberhausen, wo die Veranstaltung angemeldet wurde, nur mit 5.000 Besuchern.

Laut „BILD“ soll RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer gesagt haben, dass es ab sofort keine Autogrammstunden mehr geben wird. Auch das erinnert an die Loveparade.

Auf Facebook wird übrigens berichtet, dass auch die DSDS-Castings „ähnlich planlos“ verlaufen:

Bei dem Casting von DSDS läuft es ähnlich planlos ab: Zum Glück hat es nicht geregnet, die Sonne schien, ABER wir standen 9 Stunden in der Schlange draussen und vor mir sind die Mädels wie die Dominosteine umgekippt, auf Grund der Hitze und der extrem langen Wartezeit. Erst als schon viele auf dem Boden behandelt wurden, kamen die Veranstalter mal auf die Idee ein paar FläschchenWasser zu verteilen (was bei diversen anderen Castings ganz normal war)…

Das ist eben der Preis, damit die Produktionskosten niedrig bleiben und der höchstmögliche Profit durch Werbekunden erzielt werden kann. Bravo RTL.

UPDATE 28.03.11:

Der „SPIEGEL“ berichtet heute, dass es doch kein endgültiges Aus der Autogrammstunden gibt:

„In der aktuellen Staffel wird es keine Autogrammstunde mehr geben, bis geklärt ist, wie es dazu kommen konnte“, sagt Eickmeyer.

Zu einem generellen Verzicht auf Massen-Autogrammstunden kann sich der Sender nicht durchringen. Das Einkaufszentrum schon: „Wir werden solche Termine bei uns nicht mehr machen“, sagt Remark.