RTL sendet Entschuldigung zum Gamescom-Bericht

Haha, Popcorn raus! Nachdem das Kontaktformular von RTL geflutet wurde, hat RTL heute nicht nur eine Stellungnahme online gestellt, sondern auch on Air gesendet:

http://www.youtube.com/watch?v=ZK626Xq7v2g

Wenn man mal protestiert, dann scheint das was zu bringen. Sogar die Medienwächter wollen jetzt überprüfen, inwieweit der Bericht in Ordnung war.

Wenn das jetzt bitte alle noch bei dem ganzen Scripted-Reality-Scheiß und solchen Assi-Shows wie „Die Alm“ oder „Big Brother“ machen würden, wäre das prima. ;-)

ProSieben: We love to hoax you

Vorgestern hat es beim Fernsehsender ProSieben gebrannt. 500.000 Euro Schaden entstanden beim Hauptsitz in Unterföhring, die Brandursache ist noch unbekannt und wird ermittelt. Trotz dieses Rückschlages und einem Haufen technischer Probleme hatte ProSieben gestern scheinbar großen Humor und hat als PR-Gag eine Pressemitteilung über „Die Alm“ rausgeschickt, die falsch war.

Gut, „Die Alm“ ist natürlich auch absolutes Trash-TV, wenn nicht sogar noch drunter und mich interessiert die Show auch nicht. Doch die Tatsache, dass ProSieben falsche Pressemitteilungen rausschickt, ist dann doch interessant. Was soll man in Zukunft glauben, wenn die Medien „Laut einer Pressemitteilung von ProSieben“ oder ähnliches schreiben? Dieses Spiel mit der Glaubwürdigkeit kann schnell nach hinten losgehen, das sollten die ProSieben-Leute eigentlich auch wissen.

Dass man sich auf unseriöse Quellen nicht verlassen kann, das ist bekannt. Aber dass man nun auch bei seriösen Quellen wie der ProSieben-Pressestelle aufpassen muss, das ist doch einfach nur blöd.

Für eine Sendung Werbung zu machen, ist die eine Sache. Für bessere Quoten jedoch falsche Pressemitteilungen rauszuschicken und die Medien dadurch zu instrumentalisieren, ist unter aller Sau. Immerhin passt das dann wieder zu „Die Alm“.

(Ja, der Titel ist an den ProSieben-Claim „We love to entertain you“ angelehnt. #WeLove ;-)