Happy Birthday CCC & Blinkenlights

Der Chaos Computer Club (CCC) wird heute 30 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch! Ich glaube, ich brauche gar nicht zu erwähnen, wie gut es ist, dass es den CCC gibt. Emfehlenswert sind die Artikel von Detlef Borchers bei Heise und von Falk Lüke in der taz. Die taz hat auch die TUWAT-Anzeige als PDF veröffentlicht.

Wer sich die Geschichte vom CCC lieber erzählen lassen will, dem sei die CRE-Folge TUWAT.TXT empfohlen, in der Tim Pritlove 2008 die drei verbliebenen Gründer getroffen hat und den am Mittwoch auf 1LIVE kommenden Talk mit Klaus Schleisiek aka Tom Twiddlebit, einem der Gründer.

Außerdem gibt es noch einen Geburtstag: Am 11. September 2001 waren nicht nur die Terroranschläge, sondern auch die erste Blinkenlights-Installation – damals zum 20jährigen Jubiläum des CCC. Drüben bei Tim Pritlove gibt es einige Videos dazu. Auch im Musikvideo „Was zählt“ von den Toten Hosen ist Blinkenlights in Berlin zu sehen. Tim Pritlove hat kürzlich auch ein Interview über Blinkenlights für ZDFkultur gegeben, was man hier ansehen kann. Und last, but not least, kann man sich Blinkenlights auch im Browser ansehen und damit rumspielen. Sehr schön. :-)

In Gedenken: Nur zu Besuch

Vor genau 12 Stunden bekam ich die schreckliche Nachricht.


(YouTube / Songtext)

Und so red ich mit dir wie immer,
so als ob es wie früher wär,
so als hätten wir jede Menge Zeit.

In Gedenken an meine Mutter. * 15.03.1966 – † 27.08.2010.

Bisweilen ist die Ursache noch unklar, vermutlich hängt es mit der zuletzt immer schwerer werdenden schubförmigen Multiple Sklerose zusammen. Dennoch hat niemand aus der Familie mit einer solchen Tragödie gerechnet. Ich bin fassungslos, geschockt, leer.

Ich bitte um Verständnis, das ich bis Mitte/Ende September erstmal weniger aktiv und ggf. schlecht erreichbar bin.

UPDATE: Heute ist eine Zeitunganzeige im „Lokal Anzeiger“ (PDF|15,2 MB) auf Seite 4 erschienen, am Freitag findet die Beerdigung statt.