Domian bei "Zimmer frei!"

Jürgen Domian war in der WDR-Sendung „Zimmer frei!“. Ich finde, er hat sich wacker geschlagen: Als Clown, beim Rätselraten und selbst beim Singen. Auch andere bekannte Leute tauchen in der Sendung auf: Oliver Pocher und Frank Zander haben einen kleinen Auftritt. Außerdem erkundet Sabine Heinreich das Domian-Studio und klärt auf, weshalb die zwei Hirsche im Studio stehen.

Die komplette Sendung gibt es online und als Videopodcast (MP4, 208 MB).

Domian jetzt unter @Domian auf Twitter

Erst vor knapp zwei Wochen meldete sich Domian offiziell auf Twitter an. Nun hat er auch den Account @Domian erhalten.

In der Sendung vom 24. November kündigte Modertor Jürgen Domian den Wechsel an:

So ihr lieben ihr habt ja mitbekommen, das wir seit ein paar Wochen bei Twitter sind. Und ich möchte euch jetzt eine kleine Neuigkeit mitteilen: Wir hatten einen Account dort, der hieß RedDomian, R-E-D und dann Domian, der gilt nicht mehr. Ab sofort heißt der Account ganz schlicht Domian. Und ich bitte alle Follower auf diesen Account zu wechseln. Und das haben wir zu verdanken dem netten Menschen namens Andreas, der hat nämlich diesen Account Domian blockiert, seit einiger Zeit, und der hat den jetzt wo er mitbekommen hat das wir auf Twitter sind für uns freigegeben, weil er meinte wenn ihr schon da seid und wirklich da seid und wenn du Domian wirklich dann auch live bei Twitter bist, dann musst du auch rein und ganz einfach Domian heißen. Also unser Account bei Twitter, mein Account bei Twitter heißt ganz einfach schlicht Domian. Und das bin ich wirklich, das ist kein Fake und da verbrigt sich niemand anderes hinter. Account bei Twitter: Domian.

Die Stelle ist in dem Mittschnitt in der 38. Minute zu hören: [mp3|ca. 27 MB]

Wie aktiv Jürgen Domian twittern wird, wird man sehen. Derzeit ist unter @Domian die letzte Nachricht von Andreas zu sehen, allerdings hatte Domian unter dem alten Account @RedDomian heute noch etwas getwittert. Immerhin haben beide Twitter-Accounts auch ein eigenes Design statt dem vorigen Standard-Design.

(via Rhodan, thx!)

Domian ist offiziell bei Twitter

Nachdem nun schon über ein Jahr sehr viele Internetnuzer nachts zu der 1LIVE-Talksendung „Domian“ auf Twitter ihre Sicht der Dinge kundtun, ist nun auch die Redaktion von Domian offiziell auf Twitter unter @RedDomian registriert.

Da staunten die Twitter-Nutzer, die am Mittwoch Domian gehört und gesehen haben, aber nicht schlecht: In der Sendung zum Thema „Falle Internet“ verkündete Talk-Moderator Jürgen Domian, das er nun auch bei Twitter sei:

So ihr lieben, heute ist eine Premiere, ich bin ganz aufgeregt. Der Fernsehzuschauer, der aufmerksame, wird schon gesehen haben, das hier was steht, was eigentlich nicht stehen soll. Nämlich hier steht ein Laptop und da wir heute eine Internet-Sendung haben, wo es ums Internet geht, wird heute auch etwas internetmäßiges bei uns passieren, denn ich werde jetzt mich bei Twitter anmelden. Und ab sofort sind wir von Domian bei Twitter. Und unser Name, da es da ja schon mehrere Domians gibt, das sind alles Fakes und das bin nicht ich oder wir hier von der Redaktion, unser Originalname heißt RedDomian. Und Red ist die Abkürzung von Redaktion, also R-E-D-Domian. Ein Wort, Redaktion Domian. Und ich würde vorschlagen, ich mache hier einfach mal die erste Begrüßung, bin ja bei Twitter drin, jetzt schreibe ich mal „Hallo“, „Hallo an alle Twitterer. Hier ist Domian. Schön das ihr hier auch seid.“ So und ab die Post.

Der Tweet funktionierte zwar nicht, dennoch ist dies die Geburtsstunde des offiziellen Domian-Twitter-Accounts. Innerhalb weniger Minuten hatte Domian bereits mehrere hundert Follower, jetzt nach knapp einem Tag sind es über 1.200 Follower.

Spannend dürfte nun sein, ob in zukünftigen Sendungen die Nachrichten der Twitter-Nutzer Einfluss nehmen werden. Erfahrungsgemäß sieht es damit, insbesondere im Bereich des Westdeutschen Rundfunks (WDR), eher schlecht aus. Unter den offiziellen WDR-Twitter-Accounts laufen oft nur Feeds mit garkeiner oder nur wenig Kommunikation mit den Twitter-Nutzern. Der Acoount von 1LIVE wird zwar betreut, war nach anfänglicher Euphorie jedoch monatelang unbesetzt und ist erst seit kurzem (nach Anfrage bei 1LIVE) wieder aktiv.

Selbstverständlich könnte der Twitter-Account großen Nutzen bringen. Man könnte die Twitter-Nutzer und Domian-Hörer zum Beispiel fragen, welche Themen sie in nächster Zeit gerne mal besprochen haben würden und dann vielleicht auch anrufen würden. Somit könnte die Sendung auch für die vielen Domianfans auf Twitter attraktiver gestaltet werden, das Feedback wäre schneller als bei einer E-Mail und es würden vermutlich viel mehr Vorschläge eintreffen, womit die Redaktion die nächsten Jahre lang Themen festsetzen könnte.

Es gibt einen Mitschnitt der Sendung, die oben zitierte Szene beginnt ab der 11. Minute: [mp3|ca. 26 MB] [ogg|ca. 25 MB]