EM-Song für besorgte Bürger (+ Lyric)

Seit Freitag läuft die Europameisterschaft 2016 in Frankreich, heute ist das erste Deutschland-Spiel. Was machen die besorgten Bürger eigentlich, wenn sie der deutschen Nationalmannschaft gar nicht zujubeln können, da diese ja gar nicht reinrassig ist? Damit befasst sich der „EM-Song für besorgte Bürger“ von Extra 3 zusammen mit Revolverheld, deren Song „Lass uns gehen“ dafür umgetextet wurde.

(Direktlink)

Hier der Songtext und ein bisschen Hintergrund dazu:
Weiterlesen

Schwere Integration

Es sind vorallem junge Männer, die hier ankommen. Viele besitzen Smartphones und tragen Markenklamotten. Die Stimmung ist angespannt. […] Es sind eben nicht nur die gut ausgebildeten Ingenieure, die man hier so gerne hätte, sondern auch Leute, die leider nicht das Glück hatten, eine Schule zu besuchen. […] Bundespräsident Gauck hat es jüngst gesagt: Unser Herz ist weit, doch unsere Möglichkeiten sind endlich. Es wird eine Mammut-Aufgabe, diese Menschen in unsere Gesellschaft zu integrieren.

(Direktlink)

Einfach nur großartig! :-D

Der Bundesadler

Wie cool ist das denn? Der Bundesadler bei extra 3 (ab 2:20 Min.). :-D

extra3-bundesadler-640x360

Ich bin der Bundesadler. Ich bin 65 Jahre. Ich bin verheiratet. Meine Hobbys sind Kanzler-Mehrheit, Hammelsprung und Misstrauens-Votum.

Die Puppe wird von Martin Reinl gespielt, der unter anderem mit dem Hund „Wiwaldi“ und dem alten Zirkuspferd Horst-Pferdinand bei Zimmer frei! bekannt geworden ist und mittlerweile auch Elmo in der Sesamstraße spielt.

(Screenshot: extra 3/NDR)

Google-Ergebnisse löschen

Christian Ehring in Extra 3 über die Löschung von Google-Ergebnissen:

Man muss Google einen Brief schreiben mit genauer Angabe der Dinge, die man löschen will und einer Kopie des Personalausweises, die muss man auch dazu legen, ja. Die wollen eine Kopie des Personalausweises! Das ist so, als würde ich einem Einbrecher sagen: ‚Ja, ich möchte nicht, dass Sie nochmal meine Tür aufbrechen, ich geb Ihnen jetzt mal den Schlüssel.‘

Tatsächlich ist es furchtbar, dass wir im Jahre 2014 immer noch keine andere Methode zum Identitätsnachweis haben als dass man den Internet-Unternehmen eine Ausweiskopie gibt. Zumal der Personalausweis eigentlich gar nicht kopiert werden darf. Andererseits will ja auch niemand Google bei sich nach Hause empfangen. ;-)