tagesWEBschau – irgendwas mit Internet

Die Tagesschau hat einen Ableger gestartet: Die tagesWEBschau widmet sich Themen im Internet. Schön, mag man meinen, doch dieser Newsflash ist auf lediglich 3 Themen bzw. 3 Minuten beschränkt. Neben der Internet-Ausstrahlung wird der Newsflash auch auf tagesschau24 ausgestrahlt.

Die Themen kommen dabei natürlich viel zu kurz. Heute Mittag kommentierte ich im tagesschau-Blog:

Für heute müsste drin sein: EU-Entwicklungsausschuss gegen ACTA, Zertifizierungsprobleme bei Windows-Updates, geplanter Leistungsschutzrecht-Entwurf, Napster-Änderungen, Wettbewerb eIDEE, Apple will vermutlich eigene Karten statt Google Maps verwenden, Oracle klagt gegen Lodsys, Vereinheitlichungen von eID-Anwendungen in der EU, Yahoo und Facebook wollen Patentstreit beilegen, Sigmar Gabriel twittert das keine Vorratsdatenspeicherung keine Option sei. Das sind schon mal mehr als 3 relevante Themen, bin gespannt was ich davon nachher abhaken kann. ;-)

Ich konnte kein einziges Thema davon abhaken, in der heutigen tagesWEBschau geht es um Proteste bei der Formel-1, die neuen GEMA-Tarife und Obama-Remix-Videos.

Daher kann ich die tagesWEBschau auch nicht ernst nehmen, wenn dort willkürlich 3 Internet-Themen gebracht werden. Allein die Begrenzung ist schon bescheuert, ich dachte, die ARD würde dank der steigernden Podcast-Szene mitgekriegt haben, dass man *nicht* in 2 Minuten 30 alles erzählt haben muss.

Aber ehrlich gesagt, was erwartet man? Bisher sind alle Internet-TV-Sendung massiv gefailed, warum sollte es bei der tagesWEBschau anders sein. Kein Podcastfeed, kein Twitter-Kanal, nichtmal tageswebschau.de hat sich die ARD von der Privatperson geholt, die sich die Domain registiert hat.

Die ARD zeigt mit der tagesWEBschau, wie schlecht man einen Internet-Newsflash machen kann. Glückwunsch, den Fail-Award gibt es später.

Siehe auch Markus von Netzpolitik zur ersten tagesWEBschau.

Falscher Bahnhof

Aus der beliebten Reihe „Nazis sind doof“: 140 Nazis in Neumünster steigen am falschen Bahnhof aus und erhalten Platzverweise, weil ein Demonstrationszug nicht angemeldet wurde. 25 Nazis sind zwar am richtigen Bahnhof ausgestiegen, weil der Demonstrationsleiter aber mit falsch ausgestiegen ist durften auch die nicht demonstrieren. :-)

NRW-Piraten in der Druckversion

Sagt mal Piraten, ist diese „Druckversion“ wirklich euer ernst? m(

Übrigens ist das NRW-Piratenwahlprogramm über 3mal so groß wie das der NRW-SPD und über 6mal so groß wie das der NRW-CDU, wenn man diesen Zahlen glauben schenken mag.

Ich fänd ein 20-DIN-A4-Seiten-Wahlprogramm weitaus besser, das könnte man ratz-fatz durchlesen statt diesem Endlos-Text. Wahrscheinlich steht im Piraten-Wahlprogramm jetzt auch eine Menge drin, was man problemlos kürzen könnte. Mal sehen.

Aber erstmal muss ich überlegen, wie ich das ordentlich auf DIN-A4-Seiten verteilt kriege. Wiki ausdrucken fällt flach (siehe oben) und die einzige PDF-Version ist in DIN-A5. Hilft wohl nur die Guttenberg-Methode: Copy&Paste.

Neue NRW-Regierung nur bis 2013

Die Rheinische Post räumt der neuen Landesregierung in NRW (die erst am 13. Mai gewählt wird) nur maximal 1,5 Jahre Regierungszeit ein und weiß jetzt schon, was die FDP zur Landtagswahl 2013 machen will.

Profi-Qualitätsjournalismus auf höchster Ebene. Zum Glück kommen in dem verlinkten Artikel keine Jahreszahlen vor. ;-)