Amazon-Boykott: Mission Impossible

Erinnert ihr euch noch daran, dass nach der Amazon-Doku ein Verlag die Verträge mit Amazon gekündigt hat? Nun gibt es die Bilanz dazu: Der Verleger freut sich natürlich erst mal über das Medienecho, stellt aber auch fest, dass es nicht möglich ist, komplett bei Amazon ausgelistet zu werden. Der Grund:

Während Amazon früher Bücher über uns angefordert hat, bezieht man jetzt die Titel über den Zwischenbuchhandel. Auf Nachfrage bei den Grossisten teilte man uns dort mit, man “könne die Belieferung an Amazon nicht ausschließen”. Um sicherzustellen, dass Amazon über den Zwischenbuchhandel unsere Titel nicht mehr beziehen kann, müssten wir unsere Verträge mit den Grossisten auflösen.

Würde der Verlag dies machen, bekämen die Buchhändler vor Ort die Bücher des Verlages nicht mehr so einfach sondern müssten ständig beim Verlag direkt bestellen, was dann auch länger dauern würde. Ein „Trost“ sei laut dem Verleger, dass Amazon die Bücher beim Zwischenhandel zu schlechteren Konditionen bekommt als bei den Verlagen.

Über solche Symbolaktionen, die leider auch Günter Wallraff gemacht hat, kann man also zurecht nur lachen.

(Disclaimer: Ich kaufe bei Amazon und nutze das Amazon-Partnerprogramm.)

ARD-Doku: Bild.Macht.Politik

Die ARD hat eine Dokumentation über die BILD gemacht. Sie ist ziemlich harmlos ausgefallen, aber immerhin kommen Günter Wallraff und Lukas Heinser zu Wort. Sehr interessant ist die Sicht auf die BILD-Kampagnen bei Guttenberg und Wulff. Auch in der Doku wird festgestellt, dass die BILD bei der Politik nicht mehr kampagnenfähig ist.

Ein echtes Schmankerl kommt am Ende, so ab der 40. Minute, wo es um ein Busunglück in Belgien geht. Schaut euch das einfach selbst an, unglaublich dieser Diekmann.

(Direktlink)