Neue CDU-Spendenaffäre

Es gibt mal wieder eine Spendenaffäre bei der CDU.

Die rheinland-pfälzische CDU hat erstmals eine illegale Parteienfinanzierung für den Landtagswahlkampf 2006 eingeräumt. CDU-Generalsekretär Josef Rosenbauer kündigte gleichzeitig die Rückzahlung von „falsch veranschlagten“ Zahlungen an Beratungsagenturen in Höhe von etwa 400.000 Euro an den Bundestag an.

Ausgerechnet aus Rheinland-Pfalz. Ist es Zufall, dass Helmut Kohl vor seiner Amtszeit als Kanzler (in der er auch eine Spendenaffäre hatte) in Rheinland-Pfalz Ministerpräsident war? Ich meine, der wird ja sicher eine Art „Vorbild“-Funktion dort angesehen („Hui, einer aus Rheinland-Pfalz ist mal Kanzler geworden, nimm dir den als Vorbild!!1!“).

Da erinnere ich mich auch gerade wieder, dass die Kristina KöhlerSchröder immer sagt, dass sie Kohl als Vorbild ansieht. Auweia, nicht dass da auch noch irgendwann eine Spendenaffäre im Familienministerium rauskommt.