Was macht eigentlich Helmut Metzner?

Ihr wisst schon, Helmut Metzner, ehemaliger Büroleiter von Guido Westerwelle bei der FDP, der Informationen zu den Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl 2009 an die US-Botschaft weitergab. Das Vorermittlungsverfahren gegen ihn wurde Anfang Februar eingestellt. Also, was macht der denn jetzt so?

Nun, er macht das, was er am Besten kann: Er hat sich selbstständig gemacht und ist nun als Lobby-Berater oder wie er es nennt „Berater für politische Kommunikation“ tätig.

Natürlich ist er auch weiterhin in der FDP: Als stellvertretender Bezirksvorsitzender der FDP Charlottenburg-Wilmerdsdorf in Berlin.

Verfahren gegen FDP-Informant Metzner eingestellt

Ich habe jetzt zur Hälfte „Inside WikiLeaks“ durchgelesen und da kommt diese Meldung gerade: „Verfahren gegen FDP-Informant eingestellt“.

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat ihr Vorermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Büroleiter des FDP-Parteivorsitzenden Guido Westerwelle, Helmut Metzner, wegen des Verdachts des Landesverrats und der Spionage eingestellt.

Bradley Manning wäre auch lieber Büroleiter von irgendeinem Minister gewesen, dann wäre der wohl sicherlich auch nicht im Gefängnis.