Geheimcode Sprache

Ich habe gerade das Hörbuch „Knast“ von Joe Bausch (der Arzt im Kölner Tatort) gehört, der dort über seinen Alltag als Arzt im Gefängnis erzählt (das ist er nämlich auch). Das Hörbuch ist ganz gut.

Darin gibt es auch folgenden Funfact: Die Post von Inhaftierten wird zwar geprüft, jedoch scheitern die Beamten bei ausländischer Sprache und Übersetzer gibt es aus Kostengründen nicht.

Jetzt ist auch nachvollziehbar, warum viele Inhaftierte ihre Geschäfte im Knast weiterführen können, sie brauchen nur eine ausländische Sprache beherrschen. Die einzige Strategie gegen diese Praxis ist, mehr Justizbeamte mit Migrationshintergrund einzustellen.

Bei Arztbesuchen werden übrigens Mithäftlinge (ebenfalls aus Kostengründen) als Übersetzer genutzt, was mich spontan hieran erinnert hat. :-)