KMW-Dementi

Sonntag: Der SPIEGEL schreibt, der Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann (KMW) wolle mit dem französischen Rüstungskonzern Nexter ein Joint Venture eingehen, um die Produktion nach Frankreich zu verlegen und somit die deutschen Exportregelungen für Rüstung zu umgehen. Die Verhandlungen sollen noch in einem „frühen Stadium“ sein. KMW dementiert.

Dienstag: KMW und Nexter unterzeichnen eine Grundsatzerklärung, Ende 2014 das Joint Venture „Kant“ zu gründen (Cache). Wo der Hauptsitz sein wird, steht noch nicht fest.

Was lernen wir daraus? Wenn Krauss-Maffei Wegmann irgendetwas dementiert ist es bestimmt wahr.

Lustig an der Geschichte ist übrigens, dass Wirtschaftsminister Gabriel dieses Joint Venture begrüßt. Der hat noch gar nicht gemerkt, dass er gerade verarscht wird und KMW meiner Meinung nach dadurch versuchen wird, die Exportregelungen in Deutschland zu unterwandern.