Bitcoin-Trojaner

Erinnert ihr euch noch an Bitcoin, die super-geniale Währung, die kein Mensch versteht? Nun, da wurde ja gesagt, dass das Mining (= Bitcoins erstellen) irgendwann mehr Stromkosten kostet als es Bitcoins ausspuckt. Das ist schon eine Weile überschritten, wer das nicht sinnvoll genug aufzieht (Stichworte Strom, Wärme, Lärm), der wird eher negative Kosten haben.

Das bringt die klugen Köpfe natürlich dazu, Bitcoin-Trojaner zu nutzen. Man lässt damit einfach fremde Rechner die Arbeit machen, so wie man sonst fremde Rechner für ein Bot-Netz nutzt. Nachdem es im August schon einen Windows-Trojaner gab, gibt es jetzt auch einen Mac-Trojaner. Im Juni gab es auch schon eine JavaScript-Version, die aber laut den Machern zu langsam ist.

Für einen realen Vergleich: Stellt euch vor, die Banken würden Geld drucken und dabei von euch Stromkosten verlangen, ohne dass ihr irgendwas von dem Geld abkriegt.

Und jetzt soll mir noch einer sagen, Bitcoin sei die Währung der Zukunft, haha! :-)

(via The Register)