WikiLeaks-Spende durch Amazon-Verdienst

WikiLeaks wurden die Server bei Amazon gesperrt. Aus Sicht von Amazon hätte WikiLeaks illegal beschafftes Material und solche Internetseiten seien auf den Cloudservern verboten.

Während auf Twitter viele zum Protest aufrufen (nicht mehr bei Amazon einzukaufen), hat sich Netbooknews etwas weitaus genialeres ausgedacht:

Netbooknews erzielt jeden Monat via Amazon 4stellige Einnahmen und da Amazon ja gestern die Wikileaks-Server abgeklemmt hat, werden wir nun mtl. 25% dieser Einnahmen direkt an Wikileaks spenden. Damit kann sich das Team zumindest ein paar weitere Server finanzieren!

Das ist aus Amazon-Sicht schon ein kleiner Super-GAU, da die neuen Server von WikiLeaks, die bei anderen Anbietern sind (WikiLeaks sinngemäßt: Dann geben wir unser Geld halt in Europa aus) nun indirekt zum Teil von Amazon bezahlt werden.

Geile Sache, die der Sascha da mal wieder macht. Thumbs up!