De-Mail made in USA [UPDATE 2]

Die Bundesregierung beauftragt hin und wieder das IT-Unternehmen Computer Science Corporation (CSC) (Cache 1, Cache 2). CSC arbeitet auch für die CIA, das FBI und die NSA. Und was kriegen die Geheimdienste so?

Für die NSA programmierte die Firma unter anderem die Software „Trailblazer“, mit der der Geheimdienst Mobiltelefone und E-Mails ausspionieren und die gesammelten Daten auswerten konnte.

Hui. Und die deutsche Bundesregierung, was kriegt die so von CSC?
Weiterlesen

ORF darf keine Facebook-Seiten betreiben

Die öffentlich-rechtlichen Sender in Österreich dürfen keine Facebook-Seiten betreiben. Die sind ja noch ärmer dran als unsere öffentlich-rechtlichen Sender, dagegen ist der App-Streit ja ein Witz. Wenigstens gibt sich der ORF nicht geschlagen und will das jetzt höchstrichterlich entscheiden lassen. FM4 (der Jugendsender vom ORF) hat die Facebook-Page einfach einer Gruppe von Fans übergeben.

UPDATE: Ö3 fährt eine ähnliche Tour, die Seite bleibt bestehen aber die Redaktion darf nur noch lesen, das Posten sollen die Fans übernehmen.

Manipulierte Verkaufszahlen

Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber ich betrachte Auflagenzahlen von Zeitungen immer kritisch. Und ich finde sie bedeutungslos, weil die Anzahl der Leser ohnehin nicht messbar ist. Das ist wie mit den Fernsehquoten: Es hilft nicht, nur einen paar Leute zu fragen und das dann hochzurechnen.

Und hier haben wir auch einen Fall, wie man diese Statistiken manipulieren kann: Die österreichische Zeitung „News“ (welch einfallsreicher Name) hat über Jahre hinweg falsche Verkaufszahlen gemeldet. Ja, richtig gelesen: Die Verlage liefern die Verkaufszahlen! Das wäre ungefähr so, wie wenn RTL die Anzahl der eigenen Fernsehzuschauer bekannt geben würde. Was für eine Farce.

Bundestrojaner auch in Niederlande, Österreich und Schweiz

Laut DigiTask, die den Bundestrojaner programmiert haben, wurde „eine ähnliche Software“ auch schon an die Niederlande, die Schweiz und Österreich verkauft – in Österreich steht die Einführung der Online-Durchsuchung kurz bevor, allerdings wurden dort schon 2008 Key-Logger eingesetzt (was der Staatstrojaner auch kann). Vielleicht können die dortigen Parteien auch mal Anfrangen an die Landtage stellen und mal erfragen, ob das stimmt und in welchem Umfang diese Trojaner eingesetzt werden, welche Funktionen genutzt werden und so weiter.

Mit dem Ausland bietet das Thema noch viel Zündstoff und die Sache wird uns sicherlich noch einige Zeit lang beschäftigen. (Für uns, die wissen wie der Hase läuft, heißt das: Augen auf, das ist DIE Gelegenheit um mal unliebsame Sachen durchzuwinken!)

Italien spricht sich gegen Atomkraft aus [UPDATE]

Nach der Schweiz will nun auch Italien aus der Atomkraft aussteigen. Die Italiener hatten eine Volksabstimmung darüber und nach derzeitigen Hochrechnungen haben sich über 50% gegen die Atommafia gestellt.

Sehr interessant ist dabei, dass Berlusconi durch seine Macht bei den Staatsmedien versucht hat, dass möglichst niemand von dieser Volksabstimmung überhaupt mitbekommt:

Zwar war die Zeit zur Mobilisierung der Stimmberechtigten kurz wie selten. Und auf Geheiß des regierenden Medienzaren war im wichtigsten Informationsmedium des Landes so gut wie nichts vom Referendum zu sehen. Berlusconi gehören die drei führenden privaten Fernsehstationen und qua Amt hat er großen Einfluss auf die staatlichen TV-Programme.

Aber überall im Land engagierten sich Studenten und Bürger, Liedermacher und Priester. Am römischen Kolosseum, an den Türmen von Bologna, den Brücken in Venedig hingen Plakate. Neun Stunden musizierten und aktivierten populäre Musiker Tausende zumeist junger Menschen auf der römischen „Piazza del Popolo“ ebenso wie in Bologna und Mailand. Pizzabäcker boten ihre Produkte denen gratis an, die mit einem „Ich habe abgestimmt“-Beleg vorbei kamen. Kleinstadtprediger und Kardinäle, selbst der Papst, meldeten sich mehr oder weniger dezent zu Wort. Das alles gab es in Italien lange nicht.

Zum Glück ist das in Deutschland nicht so einfach mit dem Machteinfluss auf die öffentlich-rechtlichen Sender.

Erinnert sich eigentlich noch jemand an die Worte von Merkel und Co. vor dem Moratorium, dass wir nicht aus der Atomkraft aussteigen können, weil alle anderen Atomkraft voll super finden? Das sieht man ja an der Schweiz und an Italien, wie toll die Leute da die Atomkraft finden. Es sei auch nochmal auf die Österreicher verwiesen.

UPDATE: Der SPIEGEL hat das leider etwas ungenau geschrieben gehabt: 57 Prozent der Italiener sind zum Volksentscheid gegangen und haben mit 94,6 Prozent für den Atomausstieg gestimmt (Quelle).