WordPress beendet Support für PHP4 und MySQL4

Wie WordPress gestern bekannt gab, wird in Version 3.2 der Support für PHP 4 und MySQL 4 eingestellt. Somit benötigt man für das Aufsetzen von WordPress mindestens PHP 5.2 und MySQL 5.0.15.

Dies dürfte bei den meisten Hostern jedoch kein Problem sein, da PHP 5 und MySQL 5 schon seit längerem als Standard gelten und man ohnehin die aktuellste Version auf dem Server installiert haben sollte, da meistens Sicherheitslücken gefixt werden.

WordPress will Version 3.2 im ersten Halbjahr 2011 veröffentlichen.

Quick-Tutorial: PHP- und MySQL-Version herausfinden

Sofern man nur einen Webspace hat und im Adminbereich keine Informationen über die Austattung des Webspaces stehen, braucht man folgenden einfachen Code:

<?php
phpinfo()
?>

Diese drei Zeilen als Datei abgespeichert, z.B. als phpinfo.php, einfach auf den Webspace laden und die Datei im Browser aufrufen. Nun werden alle auf dem Server befindlichen PHP-Sachen angezeigt. Die PHP-Version steht oben links neben dem php-Logo, die MySQL-Version steht unter „mysql > Client API version„.

Sollten die Versionen noch unter Version 5 sein, sollte man am Besten den Support seines Hosters kontaktieren.