Tipp: Rüstungsland Deutschland

Nettes Feature: “Rüstungsland Deutschland – Die Waffenschmieden der Republik” (MP3, 12 MB | PDF-Manuskript). Wie der Name vermuten lässt, geht es um den Waffen-Handel. Darin gibt es so Knaller wie diesen hier: Die Entscheidung über den Export von Leopard-Panzern

wird im geheim tagenden Bundessicherheitsrat getroffen, von der Bundeskanzlerin und ihren Ministern. Erst ein Jahr später wird die Öffentlichkeit unterrichtet, mit dem Rüstungsexportbericht, der längst getroffene Entscheidungen, längst unterzeichnete Verträge auflistet.

Das ist also diese Demokratie.

Sehr schön auch die Stelle mit dem Waffen-Lobbyist, der die 2010 entdeckten mutmaßlichen Waffen-Lieferungen von Heckler & Koch in Unruhe-Gebiete von Mexiko damit rechtfertigt, dass es einen ähnlichen Fall mit einer anderen deutschen Waffenfirma schonmal in Indien gab. Mit anderen Worten: Es ist scheinbar vollkommen normal, dass sich die Rüstungsfirmen nicht an Abmachungen halten.

Der Journalist von dem Feature, Axel Schröder, zeigt in dem Feature auch, wie sehr die Rüstungsfirmen abblocken. Sehr hörenswert, auch wenn man nur einen sehr kleinen Einblick bekommt, was am Abblocken der Firmen wie auch der nur knapp 30minütigen Sendezeit liegt.

Es wäre echt mal schön, wenn es da einen 1-2stündigen Podcast außerhalb dieser Radiosender gibt, ohne Depublizierungspflicht. Der Schröder könnte bestimmt so spannende Sachen von seinen Rüstungsrecherchen erzählen wie Gaby Weber über die Eichmann-Recherchen (vorsicht, letzteres etwas verschwörungslastig).

Inoffizielle Shownotes zu LS009 Sendungsplanung

Auch dem Podcast-Großmeister muss man mal bei den Shownotes helfen: Zur Folge 9 vom Lautsprecher fehlten diese nämlich. Dafür, dass Tim mich schon mit unzähligen Stunden Hörfutter versorgt hat, mache ich das doch mal gerne. ;-) Allerdings sind die Shownotes wie immer “Quick & Dirty”, also ohne Zeitangaben.

Hier gehts lang: ls-009-shownotes.html

Wie immer gilt: Macht mit den Shownotes, was ihr wollt. Flattr-Spenden als Danke sind gerne gesehen, aber flattrt natürlich auch drüben beim Tim.

Flattr: Danke und ein Resümee

Ich will mich mal bei allen Flattrern bedanken. Vorallem bei denen, die vermutlich zwei Mal die WMR-Shownotes geflattrt haben – kurz nach der Flattr-Abrechnung vom Mai kamen da nämlich nochmal einige Klicks rein. Danke! :-)

Das hat gleichzeitig auch (leider) nochmal meinen Eindruck verstärkt, dass Flattr eigentlich nur in der Podcast-Szene wirklich aktiv genutzt wird. Die restlichen Blogartikel hier werden so gut wie nie geflattrt, unabhängig vom Inhalt, unabhängig vom Aufwand. Außer den Shownotes wurden bislang nur zwei Artikel in 2012 geflattrt.
Weiterlesen

#rp12-Nachlese (Teil 1)

Die re:publica 2012-Vorträge sind online und ich will zu einigen ein bisschen was notieren:

“Rockstars und Mimosen – wie die deutsche Blogosphäre veramerikanisiert wird”
Sascha Pallenberg ruft dazu auf, sich mal mit den Medien zu verbünden. Keine schlechte Idee, das Problem dürfte aber eher sein, dass die Medien wenig Interesse daran haben. Gerade die Anstrengungen beim Leistungsschutzrecht zeigen, dass die Medien die Blogger nicht gerade als Freunde haben wollen, sondern am Besten als zahlende Zweitverwerter oder sowas in die Richtung. Ansonsten das übliche Profi-Blogger-werden-Gequatsche.

“Spielregeln für das Netz – sicher publizieren in Blogs, Foren und sozialen Netzwerken”
Udo Vetter gibt ein Update seines #rp10-Vortrages. Anhand von aktuellen Beispielen zeigt er, wie sehr man im Internet aufpassen muss. Leider ist am Ende keine Zeit mehr für Fragen gewesen, beim nächsten Mal muss die re:publica Udo Vetter mal 1,5 Stunden Zeit einräumen.

“Self-Publishing”
Ein Talk der keiner ist: Die Personen stellen sich vor, was soviel Zeit geraubt hat, dass kaum noch Diskussionszeit war. Eigentlich schade, denn daraus ergeben sich keinerlei neue Erkenntnisse, auch wenn die unterschiedlichen Personen durchaus interessant sind.
Weiterlesen

Inoffizielle Shownotes zu WMR42

Wieder eine WMR-Folge mit nur kurzen Shownotes, das wird doch hoffentlich nicht zum Standard. Ich finde ja Shownotes schon wichtig, wenn man mal im Nachhinein ein Thema sucht oder im Podcast Artikel erwähnt werden, die man sich nicht erst zusammengoogeln möchte. Und Tim Pritlove hat kürzlich erst gesagt, dass Suchmaschinen mit Podcasts noch nichts anfangen können und deswegen mehr geschrieben werden würde, mit Shownotes hat man natürlich auch was für Google.

Jedenfalls habe ich beim Hören der WMR-Folge nochmal Shownotes mitgeschrieben: wmr42-shownotes.html – Wie immer gilt: Macht mit den Shownotes, was ihr wollt. :-)

(Btw: Netter Insider, den muss ich mir merken. :-D)

UPDATE: Der mspro ist vom Podcast direkt zur SIGINT, deswegen gab es noch keine offiziellen Shownotes zu der Folge.