Und alle so: "ABSCHALTEN!"

Sicherlich erinnert sich noch der ein oder andere an die Flashmob-Aktion „Und alle so: Yeaahh!“. Damals gab es in Hamburg auch tatsächlich einen großen Flashmob dazu.

Jetzt ist dieses Plakat aufgetaucht, was wirklich eine tolle Idee ist:

Der Flashmob von damals wird nun in Trier zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz wieder ins Leben gerufen – aber diesmal mit „Abschalten!“ statt „Yeaahh!“. Tolle Idee – ich hoffe doch, dass da viele am Samstag mitmachen. Wäre ja klasse, wenn das so wie in Hamburg damals funktionieren würde und der Flashmob es auch wieder in die Nachrichten schafft.

Das tolle diesmal ist, dass Merkel am Samstagmorgen ihren „Auftritt“ dort hat und bereits einen Tag später die Wahl stattfindet. Anders als in Hamburg liegt also keine große Zeitspanne mehr dazwischen, wenn am Abend der Flashmob in den (Lokal-)Nachrichten sein sollte, dürfte das eventuell eine direkte Wirkung auf die Wahl haben.

(Bild: Müsli Man, CC-by 2.0)

Neue CDU-Spendenaffäre

Es gibt mal wieder eine Spendenaffäre bei der CDU.

Die rheinland-pfälzische CDU hat erstmals eine illegale Parteienfinanzierung für den Landtagswahlkampf 2006 eingeräumt. CDU-Generalsekretär Josef Rosenbauer kündigte gleichzeitig die Rückzahlung von „falsch veranschlagten“ Zahlungen an Beratungsagenturen in Höhe von etwa 400.000 Euro an den Bundestag an.

Ausgerechnet aus Rheinland-Pfalz. Ist es Zufall, dass Helmut Kohl vor seiner Amtszeit als Kanzler (in der er auch eine Spendenaffäre hatte) in Rheinland-Pfalz Ministerpräsident war? Ich meine, der wird ja sicher eine Art „Vorbild“-Funktion dort angesehen („Hui, einer aus Rheinland-Pfalz ist mal Kanzler geworden, nimm dir den als Vorbild!!1!“).

Da erinnere ich mich auch gerade wieder, dass die Kristina KöhlerSchröder immer sagt, dass sie Kohl als Vorbild ansieht. Auweia, nicht dass da auch noch irgendwann eine Spendenaffäre im Familienministerium rauskommt.