Richard Diamond muss leben!

Das Hörspiellabel von Oliver Rohrbeck, die Lauscherlounge, hat seit 25. Januar eine Crowdfunding-Aktion am Laufen: Seit über 2 Jahren wurde kein neues Hörspiel der Serie „Richard Diamond“ mehr produziert. Richard Diamond ist eine Detektivserie, die von 1949 bis 1953 im amerikanischen Radio lief und daher im Stil der 50er Jahre ist. Die amerikanischen Folgen gibt es im Internet-Archiv. In Deutschland wurden die Folgen von 2006-2008 produziert, bislang gibt es 12 Stück.

Damit die Serie nun weitergeht, will die Lauscherlounge innerhalb von zwei Monaten 5.000 € zusammenbekommen. Jeder, der sich über Startnext an der Aktion beteiligt, kann (beim passenden Betrag) ein Dankeschön wählen. Bereits für 9 € gibt es die neue CD inkl. Versand (zum Verglich: Bei Amazon kostet eine „Richard Diamond“-CD 9,99 €), für 15 € gibt es neben der CD auch eine namentliche Erwähnung im Booklet, für 25 € gibt es eine CD sowie 2 Karten für die Uraufführung in Berlin und für 50 € gibt es alle bisher erschienen Folgen samt der neuen CD. Bereits weg sind Gastrollen für 100 € bzw. 500 €. Auf Startnext steht auch, wie viele „Supporter“ noch welches Dankeschön wählen können.

Bei einem Erfolg des Projektes sichert die Lauscherlounge auch zu, die Serie über die Folgen 13 und 14 hinaus fortzusetzen. Derzeit sind schon knapp 2.000 € an Unterstützung zugesagt worden.

Wer die Serie nicht kennt, kann sich bei der Lauscherlounge die ersten beiden ersten Folgen kostenlos gegen einen Tweet bzw. Facebook-Status herunterladen.

Ich finde das eine klasse Idee und freue mich, dass die Lauscherlounge einen solchen innovativen Weg geht. Ich hoffe, dass die Aktion erfolgreich wird, denn Richard Diamond ist in der Tat eine tolle Detektivserie.

Übrigens: Wer Crowdfunding noch nicht kennt, dem empfehle ich den aktuellen 01Podcast zum Thema von Tim Pritlove.

P.S.: Richard Diamond twittert auch. :-)