Döpfner und der App-"Kompromiss"

Mathias Döpfner vom Springer-Verlag hat einen Kompromiss, um die Klage gegen die „Tagesschau-App“ zurückzuziehen:

Bewegtbilder und Audiobeiträge sollten ARD und ZDF uneingeschränkt und kostenlos online verbreiten dürfen. Zusatzangebote mit Text wie sie etwa auch die Printmedien ins Netz stellen, sollten die Sender dagegen nur kostenpflichtig zu marktüblichen Preisen anbieten dürfen, sagte Döpfner auf der Medienwoche der Internationalen Funkausstellung (IFA) am Montag in Berlin.

Na DAS ist ja wohl mal ein Vorschlag. Ich bin dafür, dass Döpfner das nicht nur den Gebührenzahlern erklären soll, sondern auch den Gehörlosen, die mit Audio- und Video-Inhalten nur wenig anfangen können und somit auf Texte angewiesen sind.

Es ist immer wieder unfassbar, welche Denkweise die Springer-Leute an den Tag legen. Zum Glück will sich die ARD nicht darauf einlassen.

Absichtlich tote Links beim WDR?

Bereits letzte Woche fiel mir auf der Seite von „1LIVE Plan B“ folgendes auf: Unten bei den Links unter „Mehr Themen in 1LIVE Plan B“ sind 5 von 10 Links nicht erreichbar – also genau die Hälfte. Es kommt eine Fehlermeldung, auf der auch auf die Löschung der Inhalte wegen dem Rundfunkstaatsvertrag hingewiesen wird:

Ich frage mich, warum da niemand die Seiten aktualisiert. Lassen die eventuell absichtlich diese toten Links drin, damit der User auch schön oft sieht, dass die öffentlich-rechtlichen Sender Inhalte „depublizieren“ müssen? Zu dem Rumgejammere, was ich ja schon kritisiert habe, würde das glatt passen.

Leider hat mir der WDR unter der Emailadresse warumweg@wdr.de bis heute nicht geantwortet. Sollte eine Antwort kommen, werde ich diese natürlich bekannt geben – vielleicht findet der WDR aber auch seit einer Woche keine Antworten auf die Fragen, die ich geschickt habe:

Werden die Verlinkungen extra dringelassen damit jeder mal über die schicke neue Fehlermeldung mit Hinweis auf das Massenlöschen stolpert oder handelt es sich dabei um ein Versehen, weil das niemand kontrolliert hat? Und wenn das niemand kontrolliert hat, wurde dann überhaupt der Internetauftritt von 1LIVE auf „abgelaufene“ Verlinkungen schon geprüft? Und wenn auch das nicht: wird das noch geschehen? Und wie sieht es eigentlich bei den anderen Seiten vom WDR aus, werden dort die Verlinkungen geprüft oder nicht?

Die Seite wird mit den Programminhalten zwar laufend aktualisiert, die toten Links unten jedoch nicht, diese führen auch weiterhin die User auf die Fehlerseite. Ich habe die Mail mal an die 1LIVE-Redaktion weitergeleitet mit der zusätzlichen Frage, weshalb es die Kollegen nicht schaffen innerhalb einer Woche zu antworten. Man sollte davon ausgehen, das ein so großer Sender wie der WDR sicherlich einige hundert Mitarbeiter in der Hörerbetreuung sitzen hat und das hinkriegen sollte.

UPDATE (14:23):

1LIVE hat eine kurze Antwort geschickt, man wolle das an die zuständige Redaktion weitergeben und dann beantworten. Immerhin, es tut sich (endlich) was – die toten Links sind jedoch immernoch vorhanden.

UPDATE (15:45):

Die Links wurden entfernt, was 1LIVE mir auch per E-Mail mitteilt. Auf die Fragen wurde gar nicht eingegangen und davon ist auch keine Rede in der knappen ein-Satz-E-Mail. Entweder wurde nicht alles weitergegeben oder 1LIVE und WDR möchten bewusst diese Fragen nicht beantworten.