Geheimcode Sprache

Ich habe gerade das Hörbuch „Knast“ von Joe Bausch (der Arzt im Kölner Tatort) gehört, der dort über seinen Alltag als Arzt im Gefängnis erzählt (das ist er nämlich auch). Das Hörbuch ist ganz gut.

Darin gibt es auch folgenden Funfact: Die Post von Inhaftierten wird zwar geprüft, jedoch scheitern die Beamten bei ausländischer Sprache und Übersetzer gibt es aus Kostengründen nicht.

Jetzt ist auch nachvollziehbar, warum viele Inhaftierte ihre Geschäfte im Knast weiterführen können, sie brauchen nur eine ausländische Sprache beherrschen. Die einzige Strategie gegen diese Praxis ist, mehr Justizbeamte mit Migrationshintergrund einzustellen.

Bei Arztbesuchen werden übrigens Mithäftlinge (ebenfalls aus Kostengründen) als Übersetzer genutzt, was mich spontan hieran erinnert hat. :-)

Sueddeutsche mit tollem Epic Fail Beispiel

Zugegeben, ich habe ja mit der Sueddeutschen noch so ein moralisches Problem. Aber hiermit wird sie mir irgendwie glatt sympathisch: Bei einem Artikel über das Jugendwort des Jahres ist auf dem zweiten Platz „Fail/Epic Fail“. Und welches tolles, naheliegende Beispiel nimmt die Sueddeutsche da?

Haha! Und auf Platz 3 ist er dann nochmal, mit dem Wort „guttenbergen“.

Wenn die Sueddeutsche so weiter macht, hat sie ihre Buße glaube ich abgesessen. Oder, was meint ihr? :-)

Piraten im Duden UPDATE

Die Piraten sind jetzt offiziell im Duden. :-)

Ja, das ist neu. Hier die vorige Version und hier die aktuelle.

An der Stelle sei auch nochmal erwähnt, was viele nicht wissen: Wenn Wörter im allgemeinen Sprachgebrauch sind und deutschlandweit genutzt werden, dann können sie in den Duden wandern. Der Duden gibt also nicht die Wörter vor, sondern unsere Umgangssprache macht den Inhalt des Dudens.

UPDATE: Piratenpartei wurde ebenfalls in den Duden aufgenommen. :-)