Sieben deutsche Atomkraftwerke vorübergehend abgeschaltet

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass die sieben ältesten Atomkraftwerke, die vor 1980 gebaut wurden, im Zeit des Monatoriums (drei Monate) abgeschaltet werden:

Die vorübergehende Abschaltung betrifft die AKW Neckarwestheim I, Philippsburg I (Baden-Württemberg), Biblis A und B (Hessen), Isar I (München), Unterweser (Niedersachsen) und das ohnehin stillstehende AKW Brunsbüttel (Schleswig-Holstein). Die deutschen Atommeiler lieferten zuletzt rund 23 Prozent des Stroms.

Das ist schonmal gut, aber mal abwarten was daraus wird. Ich bin da pessimistisch und rechne damit, dass in drei Monaten alle Atomkraftwerke wieder ans Netz gehen, ohne dass sich irgendwas geändert hat. Die Atomlobby schläft schließlich nicht.

Es wäre sicherlich auch nicht verwunderlich, wenn CDU/CSU und FDP in den nächsten Monaten Parteispenden von Energiekonzernen kriegen. Nein, das hat dann sicherlich gar nichts mit dem Monatorium und dessen Ausgang zu tun… ;-)

Japan-Erdbeben: Bilder bei "The Big Picture"

Nach den Satllitenbildern (hier und hier) sowie den Luftbildern gibt es jetzt schon drei Sets mit Agenturbildern über die Zerstörung des Japan-Erdbebens bei Boston’s „The Big Picture“:

Das Ausmaß ist immernoch erschreckend.

Japan-Erdbeben: Die Gewalt des Wassers [UPDATE]

In diesem Amateur-Video ist gut zu sehen, was für eine Gewalt das Wasser des Tsunamis in Japan hatte:

http://video.l3.fbcdn.net/cfs-l3-snc6/81489/34/1605260179420_2624.mp4?oh=ac31b4d8738221641ba490396dc19636&oe=4D7F9F00&l3s=20110313100648&l3e=20110315101648&lh=0a6cfa5eeaecd6dc12abf (22,3 MB)

Das Wasser kommt schnell, steigt, es werden Autos und Boote mitgerissen, ein Laden wird geflutet und am Ende werden sogar Häuser von dem Wasserstrom erfasst und mitgezogen.

(via ZEIT)

UPDATE: Ich hatte das zum Einbinden extra auf YouTube geladen, dort hat das Content-ID-System direkt nach dem Upload angeschlagen, es ist jetzt weltweit gesperrt. Also müsst ihr euch die Aufzeichnung halt bei Facebook runterladen, wie es die ZEIT getwittert hatte.

Ich habe dieses Video übrigens nicht auf YouTube gefunden, sonst hätte ich mir den Upload erspart. Irgendwie auch irre, dass der Fernsehsender keine andere Sorgen hat als seinen Content weiter zu schützen.