Manipulierte Verkaufszahlen

Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber ich betrachte Auflagenzahlen von Zeitungen immer kritisch. Und ich finde sie bedeutungslos, weil die Anzahl der Leser ohnehin nicht messbar ist. Das ist wie mit den Fernsehquoten: Es hilft nicht, nur einen paar Leute zu fragen und das dann hochzurechnen.

Und hier haben wir auch einen Fall, wie man diese Statistiken manipulieren kann: Die österreichische Zeitung „News“ (welch einfallsreicher Name) hat über Jahre hinweg falsche Verkaufszahlen gemeldet. Ja, richtig gelesen: Die Verlage liefern die Verkaufszahlen! Das wäre ungefähr so, wie wenn RTL die Anzahl der eigenen Fernsehzuschauer bekannt geben würde. Was für eine Farce.