Tipp: Rüstungsland Deutschland

Nettes Feature: „Rüstungsland Deutschland – Die Waffenschmieden der Republik“ (MP3, 12 MB | PDF-Manuskript). Wie der Name vermuten lässt, geht es um den Waffen-Handel. Darin gibt es so Knaller wie diesen hier: Die Entscheidung über den Export von Leopard-Panzern

wird im geheim tagenden Bundessicherheitsrat getroffen, von der Bundeskanzlerin und ihren Ministern. Erst ein Jahr später wird die Öffentlichkeit unterrichtet, mit dem Rüstungsexportbericht, der längst getroffene Entscheidungen, längst unterzeichnete Verträge auflistet.

Das ist also diese Demokratie.

Sehr schön auch die Stelle mit dem Waffen-Lobbyist, der die 2010 entdeckten mutmaßlichen Waffen-Lieferungen von Heckler & Koch in Unruhe-Gebiete von Mexiko damit rechtfertigt, dass es einen ähnlichen Fall mit einer anderen deutschen Waffenfirma schonmal in Indien gab. Mit anderen Worten: Es ist scheinbar vollkommen normal, dass sich die Rüstungsfirmen nicht an Abmachungen halten.

Der Journalist von dem Feature, Axel Schröder, zeigt in dem Feature auch, wie sehr die Rüstungsfirmen abblocken. Sehr hörenswert, auch wenn man nur einen sehr kleinen Einblick bekommt, was am Abblocken der Firmen wie auch der nur knapp 30minütigen Sendezeit liegt.

Es wäre echt mal schön, wenn es da einen 1-2stündigen Podcast außerhalb dieser Radiosender gibt, ohne Depublizierungspflicht. Der Schröder könnte bestimmt so spannende Sachen von seinen Rüstungsrecherchen erzählen wie Gaby Weber über die Eichmann-Recherchen (vorsicht, letzteres etwas verschwörungslastig).

Erhöhter Waffenkauf in Amerika

Große Überraschung: „Nach Attentat von Arizona: Waffenverkäufe in den USA schnellen nach oben“. Also damit hätte ja wirklich NIEMAND rechnen können!!11einself!

Und das ganze nur wegen der Politik:

Sie sind klein, leicht und einfach zu handhaben: Pistolen der Marke Glock, wie sie der Attentäter von Arizona benutzte. Nach dem Blutbad hat nun ein Run auf die Handfeuerwaffen begonnen – Tausende US-Bürger fürchten eine Verschärfung der Gesetze und decken sich rasch ein.

Die Bürger sind ja nicht dumm und wissen, dass solche Attentate immer gerne als Grund für schärfere Gesetze hergezogen (vergleiche Jugendschutz, „Killerspiele“ und Amokläufe). In den USA wäre das natürlich mal was Gutes, denoch rennen die aus Panik jetzt in die Waffenläden.

Killerbücher

Sicherlich habt ihr von dem „Mordanschlag“ in den USA gehört, der am Samstag war. Eigentlich wollte ich dazu gar nichts schreiben, denn wer in seiner Verfassung drinstehen hat dass jeder eine Waffe besitzen darf, der darf sich auch nicht wundern, wenn davon gebrauch gemacht wird und die Waffen auch benutzt werden. Dennoch habe ich ein Leckerli gefunden.

Bei der Tagesschau gibt es einen Bericht der Tagesthemen, und dort wird die YouTube-Seite des Täters gezeigt. Die Off-Sprecherin zählt einige fragwürdige Bücher auf, die der Täter als Lieblingsbücher dort angegeben hat, darunter auch „Mein Kampf“. Aber wenn man sich die bis heute noch existierende Seite ansieht (Screenshot), entdeckt man mehr:

I had favorite books: Animal Farm, Brave New World, The Wizard Of OZ, Aesop Fables, The Odyssey, Alice Adventures Into Wonderland, Fahrenheit 451, Peter Pan, To Kill A Mockingbird, We The Living, Phantom Toll Booth, One Flew Over The Cuckoo’s Nest, Pulp,Through The Looking Glass, The Communist Manifesto, Siddhartha, The Old Man And The Sea, Gulliver’s Travels, Mein Kampf, The Republic, and Meno.

Richtig gelesen, auch „Der Zauberer von Oz“, „Alice im Wunderland“, „Peter Pan“, „Einer flog über das Kuckucksnest“ und „Gulliver’s Reisen“ hat der Täter dort als Lieblingsbücher angegeben. Nach den Killerspielen sind jetzt also auch schon Killerbücher in fast jedem Kinderzimmer zu finden! Ob Stefanie zu Guttenberg schon „Tatort Buchregal“ für RTL 2 dreht?

Ach, und noch eine Anmerkung zu dem Tagesthemen-Video: Dort heißt es aus dem Off, das Büro von Griffind sei „jüngst“ Opfer einer Verwüstung geworden. In einem anderen Tagesschau-Bericht steht, dass das letzten März gewesen war. Woran würdet ihr denken, wenn jemand „jüngst“ sagt? An vor 10 Monaten oder eher an letzte Woche?